Die Fäden ziehen ...

„Kulturdienstleistung“ nenne ich die branchenübergreifende Kombination mehrerer Arbeitsfelder, die ich aufgrund meiner variantenreichen Ausbildung lange Zeit mit viel Engagement und Begeisterung, sei es bei den Salzburger Festspielen oder einer Japan-Tournee, ausgeübt habe.

Der Wunsch selbständig und eigenverantwortlich zu arbeiten, das Verständnis für komplexe Abläufe, Flexibilität und eine rasche Auffassungsgabe sind Grundvoraussetzungen für die Bewältigung dieser Aufgaben. Das schnelle Finden von praktischen,  zuweilen unkonventionellen Lösungen steht im Projektprozess ebenso an der Tagesordnung, wie die Fähigkeit zu Organisation, Disposition und wirtschaftlichem Denken – stets gepaart mit dem tiefen Verständnis für Kultur, Kulturbetrieb und KünstlerInnen. Diese Tätigkeit erfordert auch außergewöhnlichen persönlichen und zeitlichen Einsatz.

Durch meine berufliche Entwicklung habe ich die Schwerpunkte meines Engagements in den letzten Jahren  immer mehr auf meine anderen Arbeitsbereiche gesetzt.

Übersicht Kulturdienstleistung und Bildergalerien >>

Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden!
Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun!

(Johann Wolfgang von Goethe)